Volkswirtschaftliche Bedeutung

Der Warentransport stellt eine grundlegende volkswirtschaftliche Größe dar. Als Bestandteil der Logistik hat er einen wesentlichen Einfluss auf die Kostenstruktur des Unternehmens. Die Logistik an sich beschäftigt sich mit der Abwicklung und Kontrolle des gesamten Warenflusses im Zusammenhang mit den damit verbundenen Informationsflüssen. Ziel der Logistik ist u.a. die Kostensenkung, um eine höhere Wertschöpfung zu erreichen. Es reicht nämlich nicht, nur Waren zu produzieren und den entsprechenden Markt zu haben. Die Lieferung der Waren an den Verbraucher muss auch gewährleistet sein. Falsche Entscheidungen in diesem komplexen Prozess können zu Fehlentwicklungen bis hin zur Insolvenz führen. Bezogen auf die konkreten Erfordernisse beim Warentransport heißt das, u.a. folgende Punkte zu beachten:

  1. Welche Transportform ist zu bevorzugen?
  2. Wie können Transportwege optimiert werden?
  3. Wie können die Transportzeiten verringert werden?
  4. Welche Maßnahmen sind notwendig, um den Kraftstoffeinsatz zu verringern?
  5. Welche Fahrten können selber durchgeführt und welche sollten von Speditionsfirmen übernommen werden?
  6. Welche rechtlichen Gegebenheiten sind zu beachten?

Damit wird die immense Bedeutung des Entscheidungsprozesses im Transportwesen für die wirtschaftliche Entwicklung deutlich.